Erfolgreiches Wochenende beim Hallertauer Hopfenpokal für Team Wiedermann/Klotz

In Tänzerkreisen sind die Turniere in Gammelsdorf wegen der LE-GEN-DÄREN Buffets besonders beliebt, daher ist es besonders tragisch, was unserem Daniel beim Hopfenpokal widerfahren ist… aber lest selbst seinen Originalbericht, den ich einfach so stehen lassen musste:  

 

„Sen II B Hallertauer Hopfenpokal FVgg Gammelsdorf e.V. 1948 am 04.11 und 05.11

 

Ergebnis Daniel Wiedermann und Marleen Klotz SEN II B Standard:

04.11. von 12 Paaren: 2. Platz

05.11. von 14 Paaren: 1. Platz

 

Am Samstag und Sonntag fuhren wir zur FVgg Gammelsdorf e.V. 1946.

Nach der samstäglichen Vorrunde durften wir im Finale mittanzen. Zur Abwechslung mal wieder eine offene Wertung, mit „Durchschnauf“.

Nach dem Wiener Walzer war klar, dass der Sieg verdient an das Augsburger Paar ging.

Aber gerade deswegen gaben wir noch mal Gas und sicherten uns klar den 2. Platz.

Danach musste mich Marleen vom Buffet regelrecht wegprügeln, denn es gäbe hier Schweinebraten

mit Sauerkraut und, jetzt der Wahnsinn, mit Kartoffelsalat…gekocht von einer Mama oder einer Oma…. aber nicht für den Daniel ... unter heftiger Diskussion und scharfen Wortwechseln stiegen wir ins Auto und fuhren erst mal heim!

 

Am Sonntag, ohne Schweinebraten im Bauch, mussten wir durch die Vor- und Zwischenrunde tanzen und waren wieder im Finale mit dabei.

Diesmal drehten wir die Kiste und gewannen das Turnier, mit allen möglichen Kreuzchen und ganz vielen Einsern.

Unter großem und herzlichem Applaus der Zuschauer und anderen Paaren wurden wir letztendlich als letztes Paar auf die Fläche gerufen und stiegen aufs oberste Podest.   

Den Quickstep gaben wir an die Augsburger ab, denn der war bei uns zum Schluss weder Qick noch Step.

Daniel meinte nur: „…kein Schweinebraten…“, ob des nun gut oder schlecht ist/war überlassen wir den kreativen Phantasien.

 

Zusatzschmankerl für die bayerischen Mitbürger (statt Schweinsbratn):

„Wusstest Du, dass Liza Minnelli einmal Nikki Lauda heiraten wollte?

Sie wollte nämlich unbedingt Liza Lauda heißen…“

 

Hopfenpokal17

Hopfenpokal17

Hopfenpokal17