Festlicher Ball „50 Jahre TSC Savoy“

 „50 Jahre TSC Savoy“...

...da bildeten die Landesmeisterschaft der Hauptgruppe S am 29.September und eine glanzvolle Ballnacht genau den richtigen Rahmen für die offizielle Jubiläumsfeier.

Schon seit Jahresbeginn machten sich viele Mitglieder und Vorstände Gedanken über eine Festschrift. So wurden Artikel über Tanzgeschichten verfaßt, eine Chronik erstellt und um Sponsoren geworben. Ab August wurden dann LM und Ball geplant: Saalgestaltung, Verpflegung Musikauswahl wurden überlegt und organisiert, unterstützt von zahlreichen tatkräftigen und einsatzfreudigen Mitgliedern.

Dann kam endlich der „große Tag“ und er begann mit der LM für Kinder, Jugend und Junioren. Hier steckte leider zu Beginn der Teufel unaufgefordert in der Technik: W-lan, Digis und Drucker mussten erst inständig gebettelt werden, ihren Dienst ordentlich zu versehen.

Dem Eifer und der Tanzfreude der Kinder und Jugendlichen hat dies keinen Abbruch getan: In jeder Gruppe wurden der Bayrische Meister und Vizemeister ermittelt, darunter auch zwei Savoy-Paare.

Der Höhepunkt des Tages war schließlich der Ball, der die LM der Hauptgruppe S festlich umrahmte.

Es war schon sehr beeindruckend wie sich 3 Trainingsräume in einen wunderschön dekorierten, stimmungsvoll beleuchteten Ballsaal verwandelten, im  Zentrum eine komfortabel große Tanzfläche mit hervorragend gepflegtem Parkett. Damit waren den Teilnehmern des Turniers beste Bedingungen für erfolgreiches Tanzen geboten. So war es dann auch: Hochkarätiges Tanzen mit Schwung und Musikalität erweckten bei den Zuschauern mit und ohne Tanzkenntnisse freudige Emotionen und Bewunderung.

Kaum war das Turnier zu Ende und die Gourmet-Teller geleert stand die Tanzfläche den Ballbesuchern zur Verfügung. Ob Lateintänze, Disco-Fox oder Standardtänze gespielt wurden, ob sich Gäste, Breitensportler oder Turniertänzer zur Musik bewegten, der „Tanzboden“ wurde bis zum geplanten Ende um 1 Uhr nachts hingebungsvoll betanzt.

Das war die schönste Form des Dankes und der Anerkennung für alle Mitwirkenden.   

  

Christiane Pioch