Erlebnisbericht zur LM Standard

Marlen und Daniel schweben immer noch auf Wolke 7 und berichten uns wie sie den Tag erlebt haben:

Die Vorbereitungen für die anstehende Bayerische Meisterschaft auf "eigenem" Parkett lief für uns ausgesprochen gut und so erwarteten wir freudig den 3. März. Obwohl die Anreise für uns diesmal wirklich kurz war, a Viertlstund, läutete der Wecker um 6:30 Uhr. Wir wollten zeitig im Savoy aufschlagen um "unseren Paaren" in den früher startenden Klassen auch zuschauen zu können. Um 12:00 Uhr Mittags hieß es dann: "Wir werden nun mit der Sen II B Klasse fortfahren und bitten die Paare sich für einen Einmarsch breit zu machen ...". Ein gesunder Pegel von Anspannung und Nervosität stellte sich ein und nach dem ersten Schritt (Beginn des Einmarsches) wurde klar "jetzt gibt's kein Zurück mehr! die LM hat für unsere Klasse, die Sen II B, begonnen".

Nach zwei aufregenden Runden (Vor- und Zwischenrunde) wurden wir unter tosendem Gebrüll der anwesenden Familie, Tanz- und Savoyfreunde sowie Gäste in das Finale der Sen II B aufgerufen. Der Daniel hatte nun "Feuer unter den Füßen", das seine Marleen vorsorglich vorest löschen musste, damit das Parkett für die weiteren Klassen auch noch benutzt werden konnte. Duch die folgenden Tänze hindurch beginnend mit dem Walzer und dem irren Geräuschpegel der Kulisse loderten jedoch die Flammen immer mehr auf, sodass das Feuer nach dem Slow Foxtrott wieder derart brannte, dass uns keine zehn Haflinger mehr stoppen hätten können. Nachdem unsere Namen bei der Siegerehrung als letztes aufgerufen wurden, rannten der Marleen in Daniels Armen doch zwei, drei Tränchen als Ausdruck für Glück und Freude die Wangen herunter. Der Daniel wurde dann beim Anspielen der Bayernhymne "weich".

Wir sind aufgrund der erreichten Turnierpunkte bei dieser LM am 2. März in die A-Klasse aufgestiegen und "mussten" uns nach Aufforderung von Bernd Lachenmaier in das große Startfeld von nun insgesamt 26 Paaren der A-Klasse mit einreihen.

- Danke lieber Bernd, für Dein energisches Zureden und Mutmachen. Granz große Klasse! -

Na gut, dachten wir, dann dreh'n wir halt noch a Runde in der Sen II A mit und können danach unsere "alten Tanzfreunde" (die bereits in der Sen II A starten) anfeuern und genießen.

So, jetzt kam allerdings der größte und sensationellste Auftritt unserer liebsten Trainerin Susanne Scheuböck. Die Freude über unseren goldenen Erfolg stand ihr noch in den Augen, faltete sie den Daniel nun erstmal geschmeidig zusammen: "... und wenn Du, WEEENNN DUUHU, jetzt nicht ab sofort mit Deiner Muskelkraft runter fährst, mein Lieber, ... dann ... ja dann lernst mich mal richtig kennen ..." - OMG -

Da unsere SUSANNE bekanntlich stärker ist als die zehn Haflinger von vorhin, folgte der Daniel dieser Ansage und tanzte nun mehr als entspannt die Vorrunde ... - ... noch besser die 1. Zwischenrunde ... Krämpfe im kompletten Körper kamen und gingen .. sie wurden stärker ... die 2. Zwischenrunde - die letzten 12 Paare - Unsere SUSANNE, das lärmende Publikum, hat uns von Seite zu Seite, von Ecke zur nächsten Ecke regelrecht getragen und so haben wir den 6. Quickstep an diesem Tag glücklich stehend, aber geschafft beenden dürfen ...

jedoch hatte das Abmeldebüro für heute bereits geschlossen und somit sollte - der Oberwahnsinn - der 7. Walzer, der 7. Tango ... und der 7. Quickstep am heutigen Sonntag folgen.

Finale in der der Sen II A-Klasse! der absolute Oberwahnsinn! Salz musste her, sofort und schnell und vor allem viel. 3 gehäufte Teelöffel hast sich der Daniel reingezogen. Die, die das gesehen haben, tuschelten: "Schaut Euch den Typen an. Der spinnt ja komplett, jetzt dreht er durch!" Aber wir, Marleen und Daniel, konnten dadurch das Finale durchtanzen und erreichten einen sagenhaften 5. Platz von 26 Paaren.

Wir gratulieren allen anderen mitkämpfenden Paaren aller Klassen (alte Bekannt und noch Unbekannte) zu Ihren Erfolgen. Lieben Dank für diesen Sonntagnachmittag! Wir möchten uns ganz herzlich bei allen anwesenden Gästen für die grandiose Stimmung (rote PomPoms) und diese himmlische Unterstützung von Euch Allen bedanken.

Wir möchten unseren Trainern Thommy, Sascha, Natascha, Domen und Sandra, für die immer wunderbare Practice Frau Ursula, Herrn Herbert Stuber und Dominik Fenster sowie unsere S-Paaren ganz ganz liebe und herzliche Grüße senden.

 

UND

Welche Münchner Trainerin kennt man auf der ganzen Welt?

Wie heißt diese Trainering, die hierzulande die Rekorde hält?

Wer hat schon gewonnen, was es jemals zu gewinnen gab?

Wer bringt seit Jahren unseren Tanzsport voll auf Draht?

Susanne Scheuböck,

Stern des Südens ...

(Daniel ft. Willy Astor)

Herzliche Grüße

Marleen und Daniel